Das von der Robert Bosch Stiftung finanzierte Gäste- und Fellowship-Programm ermöglicht eine aktive Einbindung von relevanten Akteur*innen der transdisziplinären Forschung in die tdAcademy. Forscher*innen, darunter gezielt auch Nachwuchswissenschaftler*innen aus dem Globalen Süden und Norden, erhalten durch das Programm die Möglichkeit, ihr Netzwerk zu erweitern, Erfahrungen auszutauschen, neueste Entwicklungen in der trans- disziplinären Forschung zu diskutieren und der internationalen Community ihre eigene Forschung zu präsentieren. Gäste und Fellows können einzeln oder in Gruppen an spezifischen Themen arbeiten, Publikationen oder Positionspapiere schreiben sowie innovative Ansätze und Ideen entwickeln.

Infos zur Bewerbung

Sie können sich als Gast oder im Rahmen einer Fellow-Gruppe (à drei Personen) bei der tdAcademy bewerben. Schicken Sie dazu ein Abstract eines Arbeitsvorhabens (500 - 1000 Wörter) an die Geschäftsstelle. Bitte geben Sie dabei auch einen ungefähren Zeitraum an, in dem Sie den Gast- oder Fellow-Aufenthalt realisieren könnten. Gäste können für höchstens zwei Monate, Fellow-Gruppen für höchstens drei Monate bzw. für viermal eine Woche eingeladen werden. Die genauen Konditionen des Fellowship ergeben sich aus dem konkreten Format. Die Steuerungsgruppe des Projekts wird dann zügig darüber beraten und Ihnen antworten, ob und mit welchen Unterstützungsmöglichkeiten Sie als Gast oder Fellow eingeladen werden.

Bei Fragen zu Fellowship und Bewerbungsvorgehen wenden Sie sich gern an die Geschäftsstelle.

Gäste und Fellows in der tdAcademy

Sabine Hoffmann

Sabine Hoffmann

ist im Mai 2022 Gast am ZTG und forscht zu gesellschaftlichen Veränderungsprozessen in Richtung nachhaltiger Entwicklung.

"Als Gastwissenschaftlerin am ZTG freue ich mich, die tdAcademy zu unterstützen, indem ich meine Erfahrungen und Erkenntnisse in der Entwicklung von ‘Theories of Change’ einbringe und auf konzeptioneller und empirischer Ebene verbinde."

Profil ansehen Kontakt
Rachel Claus

Rachel Claus

forscht zu Methoden der Messung von Forschungsbeiträgen in Veränderungsprozessen. Sie ist Teil einer tdAcademy-Fellowgruppe gemeinsam mit Janet Harris, koordiniert vom ZTG.

'Ich freue mich, die tdAcademy unterstützen zu können, indem ich meine Erfahrungen mit der "theory-based research outcome evalution" einbringe, um Methoden zu verbessern, die helfen, transdisziplinäre Forschung zu bewerten.'

Profil ansehen Kontakt
JanetHarris

Janet Harris

erforscht, wie die Partizipation verschiedener Interessengruppen den Forschungsprozess und -ergebnisse beeinflusst. Sie ist Teil einer tdAcademy-Fellowgruppe gemeinsam mit Rachel Claus und koordiniert vom ZTG.

'Als Mitglied der Fellow-Gruppe freue ich mich daruf mit der tdAcademy zusammenzuarbeiten, um Ansätze zum Monitoring der Wirkungen von Forschung genauer zu untersuchen.'

Profil ansehen Kontakt
Dena Fam

Dena Fam

ist von Oktober bis Dezember 2021 Gast am ZTG und vertieft ihre Forschung zu Universitätstransformationen hin zu inter- und transdisziplinären Institutionen.

"Als Fellow-Gruppe der tdAcademy wollen wir Gramscis Hegemoniekonzept tiefergehend erforschen, um sein Potenzial für das Erfassen von Dynamiken und Relationalitäten in der Transformation von Universitäten hin zu Inter- und Transdisziplinarität zu erkunden."

Profil ansehen Kontakt
Livia Fritz

Livia Fritz

ist von Oktober bis Dezember 2021 Gast am ZTG und der Leuphana Universität und forscht zu Hegemonien in Transformationen von Universitäten hin zu Transdisziplinarität.

"Als Fellow-Gruppe der tdAcademy wollen wir Gramscis Hegemoniekonzept tiefergehend erforschen, um sein Potenzial für das Erfassen von Dynamiken und Relationalitäten in der Transformation von Universitäten hin zu Inter- und Transdisziplinarität zu erkunden."

Profil ansehen Kontakt
Ulli Vilsmaier

Ulli Vilsmaier

ist von Oktober bis Dezember 2021 Gast am ZTG und forscht zum Verhältnis des Hegemonie-Begriffes von Gramsci und Transdisziplinarität.

"Als Fellow-Gruppe der tdAcademy wollen wir Gramscis Hegemoniekonzept tiefergehend erforschen, um sein Potenzial für das Erfassen von Dynamiken und Relationalitäten in der Transformation von Universitäten hin zu Inter- und Transdisziplinarität zu erkunden."

Profil ansehen Kontakt
Juliana Mercon

Juliana Merçon

ist mit der Fellow Gruppe von Livia Fritz, Dena Fam und Ulli Vilsmaier affiliiert und unterstützt ihre konzeptuellen Erkundungen aus Lateinamerikanischer Forschungspraxis heraus.

"Als Fellow-Gruppe der tdAcademy wollen wir Gramscis Hegemoniekonzept tiefergehend erforschen, um sein Potenzial für das Erfassen von Dynamiken und Relationalitäten in der Transformation von Universitäten hin zu Inter- und Transdisziplinarität zu erkunden."

Profil ansehen Kontakt
Peter Wehling

Peter Wehling

ist von Mai bis Juni 2021 Gast am ISOE, wo er zu institutionellen Widerständen gegen Transdisziplinarität forscht.

"Als Gastwissenschaftler am ISOE möchte ich die tdAcademy unterstützen, indem ich mich kritisch mit tradierten Vorbehalten und institutionellen Strukturen im Wissenschaftssystem auseinandersetze, die die möglichen positiven Wirkungen von transdisziplinärer Forschung blockieren."

Profil ansehen Kontakt
Gemma Tejedor

Gemma Tejedor Papell

ist Gast am ZTG im Juli und September 2021. Sie forscht zu transdisziplinärer Nachhaltigkeitsbildung in Ingenieursstudiengängen.

"Ich möchte die tdAcademy unterstützen, indem ich die transdisziplinäre Bildung bezüglich Nachhaltigkeit in den Ingenieurwissenschaften sowie Methoden für das Monitoring gesellschaftlicher Wirkungen in diesem Forschungsfeld vertiefe. Konkret soll dabei der Prototyp einer Summer School mit dem Fokus auf technischen Universitäten entstehen."

Profil ansehen Kontakt
Regina Rhodius

Regina Rhodius

ist Gast am Öko-Institut e.V., wo sie ihre Reallaborexpertise in die Erforschung innovativer Formate einbringt.

"Ich freue mich, als Fellow der tdAcademy und Öko-Institut an einer differenzierten Einschätzung der sich rasch entwickelnden Formatlandschaft mitzuwirken."

Profil ansehen Kontakt
SarahBruch

Sarah Burch

arbeitet mit der tdAcademy zusammen, um die Auswirkungen des soziokulturellen und wirtschaftlichen Kontexts auf die transdisziplinäre Forschung zu untersuchen.

'Als tdAcademy-Fellow freue ich mich, die Community in der Erforschung der dynamischen Beziehungen zwischen transdisziplinärer Nachhaltigkeitsforschung und der Governance von Nachhaltigkeitstransformationen in lokalen Räumen, einschließlich Experimente im Bereich kleiner Unternehmen, zu unterstützen.' 

Profil ansehen Kontakt
Gemma O'Sullivan

Gemma O’Sullivan

ist Mitglied der tdAcademy-Fellowgruppe "Transdisziplinäres Lehren und Lernen für die kollektive Transformation".

'Als tdAcademy-Fellow will ich die Erziehungswissenschaften nutzen, um unser Verständnis von transdisziplinären Lehr- und Lernmethoden (einschließlich des herausforderungsbasierten Lernens) weiterzuentwickeln. Mein Ziel ist es, eine Evidenzbasis zu schaffen, die es Universitäten ermöglicht, ihre Bildungs- und Forschungssysteme effektiv zu erneuern, um kollektives Handeln angesichts globaler Herausforderungen zu erleichtern.'

Profil ansehen Kontakt
Zainal Abidin Sanusi

Zainal Abidin Sanusi

entwickelt Inhalte und Kontexte im Rahmen eines Capacity Building Programm für Transdisziplinarität. Er ist Mitglied der tdAcademy-Fellowgruppe "Kontext".

'Als tdAcademy Fellow werde ich mich darauf konzentrieren, die erforderlichen Prinzipien und Praktiken für ein transdisziplinäres Lernumfeld mit einem handlungsorientierten Ansatz zu identifizieren. Ziel ist es ein kontextsensibles Capacity Building Programm für Transdisziplinarität zu entwickeln.'

Profil ansehen Kontakt
David Manuel-Navarrete

David Manuel-Navarrete

entwickelt bioökonomische Modelle, die lokale Einkommen generieren, Abholzung verhindern, indigene Biokulturen unterstützen und dazu ermutigen sollen, sich wieder mit dem Amazonasregenwald zu verbinden.

'Ich freue mich darauf, mit der tdAcademy-Fellowgruppe zum Thema 'Kontext' zusammenzuarbeiten, um zu verstehen, wie reziproke, regenerative Beziehungen zwischen Forscher*innen, Einwohner*innen, Nicht-Menschen und Orten, mit denen sie interagieren, geschaffen werden können'.

Profil ansehen Kontakt

Fellow-Gruppen

Fellow-Gruppe 'Institutionen'

Die Fellow-Gruppe bestehend aus Dena Fam (UTS, AU), Livia Fritz (EPFL, CH), Ulli Vilsmaier (Responsive Research, CH) und Juliana Mercon (University of Veracruz, MX) als assoziiertem Mitglied konzentriert sich auf die Transformation von Universitäten in dynamische und relationale inter- und transdisziplinäre Institutionen unter Anwendung von Antiono Gramscis Hegemoniekonzept. Die Ziele der Gruppe sind: zu verstehen, wie Universitäten Strategien, integrierte Praktiken und Organisationsmodelle entwickeln und umsetzen, die inter- und transdisziplinäre Forschung und Lehre ermöglichen, sowie eine Perspektive zu entwickeln, die die breiteren gesellschaftlichen, d.h. politisch-historischen, wirtschaftlichen und soziokulturellen Kontextbedingungen berücksichtigt, die solche Transformationen ermöglichen oder behindern. Die intensive Arbeitsphase der Gruppe fand zwischen Oktober und Dezember 2021 statt. Diese Publikation ist im Rahmen des Fellowship entstanden: The Responsive and Constitutive Character of Transdisciplinarity: Consequences for Higher Education (Fam, Dena, & Vilsmaier, Ulli (2022). The Responsive and Constitutive Character of Transdiciplinarity: Consequences for Higher Education, Journal of educational studies,21(2), 30–50.) Mehr erfahren

Fellow-Gruppe 'Gesellschaftliche Wirkungen'

Die Fellow-Gruppe bestehend aus Rachel Claus (Royal Roads University, CA), Janet Harris (University of Sheffield, UK) sowie Josefa Kny und Martina Schäfer (beide ZTG, TU Berlin, DE) aus dem tdAcademy-Team beschäftigt sich mit Ansätzen und Methoden der Wirkungserfassung und -bewertung in der transdisziplinären bzw. partizipativen Forschung in den drei Forschungsfelder Entwicklungs-, Nachhaltigkeits- und Gesundheitsforschung. Die Gruppe arbeitet seit dem Sommer 2021 kontinuierlich und dezentral zusammen. Mehr erfahren

Fellow-Gruppe 'Kontext'

Die Fellow-Gruppe bestehend aus bestehend aus David Manuel-Navarrette (School of Sustainability, Arizona State University, US), Sarah Burch (University of Waterloo, CA), Zainal Abidin Bin Sanusi (International Islamic University, MY), Bagele Chilisa (Faculty of Education, University of Botswana, BW) und Haila Lotz-Sisitka (Rhodes University, Department of Education, Environmental Learning Research Centre, ZA) beschäftigt sich mit Kontextabhängigkeiten transdisziplinärer Forschung. Dabei verfolgt die Fellow-Gruppe eine explorative und selbstreflexive Herangehensweise, durch die sie gemeinsam den Wert und die Dynamik von Beziehungen  transdisziplinärer Ansätze erforschen möchten. Zentraler Bestandteil dieser Überlegungen wird auch die Reflexion der eigenen Beziehungserfahrungen als Forschende sein, wobei den Fellows neben der persönlichen Ebene auch eine historische Perspektive auf die Produktion und Anerkennung von Wissen(schaft) in Beziehungen wichtig ist.

Die Fellow-Gruppe hatte ihr Online-Kick-off-Meeting im November 2022. Die Zusammenarbeit findet in Form von regelmäßigen Online-Formaten und einem gemeinsamen Treffen im Februar 2023 an der Leuphana Universität Lüneburg statt. In dieser Woche werden die Fellows intensiv an einem gemeinsamen Produkt arbeiten und die Leuphana Universität in Begleitung von Kolleginnen und Kollegen der Themenlinie Kontextabhängigkeiten kennenlernen.

Fellow-Gruppe 'Transdisziplinäres Lehren und Lernen für die kollektive Transformation'

In dieser Fellow-Gruppe arbeiten Gemma O'Sullivan (EWUU Alliance, NL), BinBin Pearce (Delft University of Technology, NL), Jillian Student (Wageningen University & Research, NL) und Ulrike Zeshan (University of Central Lancashire, UK) gemeinsam zum Thema Transdisziplinäres Lehren und Lernen. Dafür möchten die Fellows TD-Curricula evaluieren und Wissenslücken schließen, die sich auf die Kompetenzentwicklung zur Bewältigung gesellschaftlicher Herausforderungen im Zusammenhang mit nachhaltiger Entwicklung beziehen. Die Gruppe möchte zudem untersuchen, inwieweit TD-Konzepte und -Methoden mit anderen handlungsorientierten Lernansätzen (z.B. challenge-based Learning, participatory action research, transitions management research) zusammengeführt werden können. Im Rahmen des Fellowship-Programms sollen die Bedingungen untersucht werden, die zur Förderung der Kompetenzen für lebenslanges Lernen bei Akteur*innen im Bereich der Bildung und der TD-Forschung beitragen. Ergebnisse in den Bereichen Netzwerkbildung, Evaluierung von Forschung, Zusammenführung von Best-Practice-Beispielen und Kommunikation über TD Learning sind geplant.

Die Gruppe wird sich zwischen Winter 2022 und Sommer 2023 viermal treffen. Jedes Mal ist sie Gast einer anderen Einrichtung der tdAcademy, um einen regen Wissensaustausch zwischen dem Team und den vier verschiedenen Einrichtungen zu fördern.

Fellow-Gruppe 'Förderung von Inklusion und transformativem Handeln durch Narrative in transdisziplinären Prozessen'

Die Fellow-Gruppe um Paula Maria Bögel (Universität Vechta, DE), Karoline Augenstein (Bergische Universität Wuppertal, DE) und Meike Levin-Keitel (TU Dortmund, DE) hat sich zum Ziel gesetzt, eine narrative Analyseperspektive von Transformationsmechanismen zu entwickeln und Gestaltungsprinzipien für den Umgang mit Narrativen in transdisziplinären Forschungsformaten, wie z.B. Reallaboren, abzuleiten. Damit will die Gruppe einen Beitrag zu mehr Inklusivität im transdisziplinären Wissen leisten und den Austausch mit Expert*innen aus der Praxis fördern. Die Fellows möchten ihre Arbeit an einigen der folgenden Fragen ausrichten: Wie können abstrakte Daten und Fakten von Nachhaltigkeitsherausforderungen in persönlich bedeutsame Narrative übersetzt werden? Wie werden Identitäten auf individueller und kollektiver Ebene durch Narrative geformt und andersherum? Wie können narrative Prozesse (z.B. gemeinsames Storytelling in Real-World-Labs) Vertrauen, Verantwortlichkeit und kollektives Handeln fördern? Geplante Ergebnisse sind die Gestaltungsprinzipien für Narrative in der transdisziplinären Forschung, der Austausch mit der breiteren TD-Gemeinschaft durch die Veranstaltung von Diskussionen, die öffentliche Verbreitung der gewonnenen Ergebnisse auf verschiedenen Plattformen und eine abschließende Veröffentlichung über ihre Arbeit.

Im März 2023 wird sich die Gruppe zum ersten Mal an der Leuphana Universität treffen, gefolgt von Besuchen der anderen Institute im Sommer und Herbst.